Sortimentsnamen und Technologiemarken

Technologie-Marken

Die Möglichkeiten von Technologie-Marken werden deutlich unterschätzt.

Sie sind vielfältig einsetzbar und bieten gleich eine doppelte Funktionalität: Sie stärken die Wertigkeit der mit ihnen ausgezeichneten Produkte und und sie profilieren parallel die Dachmarke, die mit ihnen die Produkte brandet.

übergreifende Technologiemarken: mehrfach funktional

Ein Beispiel aus dem Automotive-Bereich: Etwa 2003 erschienen die ersten Kurvenscheinwerfer für PKW auf dem Markt. Dem brandpeak-Klienten Hella gelang zu dieser Zeit die Entwicklung von fahrzeugsystemunabhängigen Zusatzscheinwerfern, die gyrosensorgesteuert Kurven ausleuchten konnten.

brandpeak entwickelte die Markenbezeichnungen für die Produkte selbst, aber auch eine Technologie-Marke, die für eine ganze Kategorie von Kurvenscheinwerfern zum Einsatz kommen konnte: Intellibeam.

Diese international assoziative Marke steht für eine Alleinstellung, die auf viele Produkte zutreffen kann und die Dachmarke überdies mit Innovationscharakter auflädt.

Diese Funktionalität ist nicht auf rein technische Bereiche beschränkt, zeigt aber dort ihre besondere Stärke: „Megaperls“ funktioniert ganz ähnlich und ist daher nicht auf den Einsatz zugunsten der Premium-Marke Persil beschränkt, sondern wird inzwischen auch auf die Budget-Brand Spee angewandt.